Zahlen-Fazit der Saison 2017

Nach der Saison wird zurück geblickt – welche Erlebnisse, welche Leistungen sind zu erwähnen? Wie steht die diesjährige Flugsaison, wie unser Verein im Vergleich da?

2017 war wirklich was los. Nachdem im März die Fliegerklause am Flugplatz eröffnete, es im April mit Trudelübungen schon richtig rund ging, hielten wir im Mai dann doch kurz den Atem an: Eine Baumlandung direkt am Flugplatz ging zum Glück glimpflich aus. Auf den zweiten Platz beim Kappes folgte fantastisches Wetter und bescherte uns im Juli grandiose Flugtage und nachfolgend noch zwei tolle Wochen im Fluglager Renneritz.

Für die nun nachfolgenden Zahlen zum Flugbetrieb muss man allerdings wissen: Wir fliegen von April bis Oktober, fast nur am Wochenende und Feiertagen. Von diesen etwas über 200 möglichen Tagen muss also an ca. 60 Tagen (~ 30 %) das Wetter zum Fliegen stimmen – oder wir bleiben am Boden.

Sieben A-Prüfungen, jeweils vier C- und B-Prüfungen, sowie ein neuer Lizenzpilot und ein Fluglehreranwärter zeugen von engagiertem Flieger-Nachwuchs und Fluglehrern. Dies machen auch die Zahlen deutlich. Nach dem krassen Einschnitt bei den Starts, Stunden und Strecken-Kilometern im Jahr 2014 sind nun alle Vorzeichen positiv.
Die Ausbildung macht bei uns üblicherweise etwa die Hälfte aller Starts und Stunden aus. So hatten die Starts in der Ausbildung mit und ohne Fluglehrer im Vorjahr einen Anteil von 60% an den Gesamtstarts im Luftsportverein. Dieser Anteil ist 2017 auf über 80% angewachsen und gleichzeitig hat die Gesamtzahl aller Starts wieder das Niveau von 2011 erreicht! Bei den Gesamt-Flugstunden hat die Ausbildung einen Anteil von 55% und auch hier ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu sehen.

Bei den geflogenen Strecken-Kilometern scheint sich die Lage stabilisiert zu haben. So wurden von Dorsten aus wieder über 14000 Kilometer geflogen. Die über Jahre gewachsenen Defizite in der Streckenflugleistung begründen sich vor allem darin, dass die Anzahl unserer Schein- und Strecken-Piloten in den vergangenen Jahren meist aus Zeitgründen kontinuierlich gesunken ist. Neben dem Schwund regelmäßiger Leistung vieler Piloten ist damit immer auch ein Verlust von Wissen und Erfahrung verbunden. Jedoch trägt unsere Nachwuchsarbeit mittlerweile Früchte und die jungen Schein- und Strecken-Piloten sammeln fleißig Kilometer und tragen so zu steigenden Kilometerzahlen bei. Ein 28. Platz in der Landesliga spiegelt trotzdem wieder, dass trotz gesteigerter Flugstunden und Streckenkilometer bei gleichem Flugzeugpark nicht nur das Wetter Schuld war. 😉

+ Unsere Leistungen

+ Unser Sportprofil und alle gemeldeten Flüge 2016 (Blaues Info-Symbol für Details)

+ Unsere Platzierung in der Landesliga (Graph-Symbol für Details)