Zweiter Platz für das Team LSV Dorsten

IMG_8759.JPG IMG_8803.JPG Unbenannt.JPG

Das „Team LSV Dorsten“, bestehend aus Hendrik Berkel, Florian Eichhorn, Sebastian Hater und Lars Puth flog beim Kappes-Vergleichsfliegen in der gemischten Klasse mit unserem DuoDiscus „AS“ ganz vorne mit. Dieser viertägige zentrale Streckenflugwettbewerb beginnt immer an Christi Himmelfahrt und fand dieses Jahr vom 25. – 28. Mai auf dem Flugplatz Krefeld-Egelsberg statt. Das Kappes-Vergleichsfliegen ist der erste Teil der Niederrheinmeisterschaften im Streckensegelflug, dessen zweiter Teil in 2017 allerdings ausfällt. An drei sommerlich warmen, von Blauthermik geprägten Wertungstagen gelang unserem Team eine sehr gute Platzierung.

Hinweise zu den Wettbewerbsverfahren:
Racing-Aufgabe bedeutet, dass derjenige gewinnt, der die vorgegebenen Wendepunkte nach Überfliegen der Startlinie in kürzester Zeit umrundet. Es zählt also die Schnittgeschwindigkeit. Eine Aufgabe ist für alle Teilnehmer einer Klasse gleich. Wann diese Aufgabe jedoch durch Überflug der Startlinie begonnen wird, ist jedem Teilnehmer selbst überlassen und von der Flugtaktik abhängig. Die Aufgabe wird in ein Navigationsgerät programmiert und mit einem GPS-empfänger aufgezeichnet. Da nicht alle Teilnehmer mit demselben Flugzeugtyp fliegen, werden Leistungsunterschiede bei gleicher Aufgabenstellung über sogenannte Indexpunkte kompensiert. Zudem kann Wasserballast mitgeführt werden, wodurch die besten Gleiteigenschaften in einen höheren Geschwindigkeitsbereich verschoben werden. Gestartet wird im Flugzeugschlepp, um eine höhere Ausgangsposition zu erzielen.

Erster Wertungstag:
Eine Racing-Aufgabe von 190 km mit Wendepunkt über dem Flugplatz Düren-Hürtgenwald in der nördlichen Eifel. Zweiter Platz in der Tageswertung mit 62 km/h Schnittgeschwindigkeit. Flugweg im OLC

Zweiter Wertungstag:
Eine Racing Aufgabe von 136 km mit Wendepunkt über Haltern. Vierter Platz in der Tageswertung mit 70 km/h, zweiter Platz in der Gesamtwertung. Flugweg im OLC

Dritter Wertungstag:
Wieder eine Racing-Aufgabe, diesmal ein Dreieck von 167 km mit Wendepunkten über den Flugplätzen Borken-Hoxfeld und Borkenberge. Tagessieg mit 77 km/h und zweiter Platz in der endgültigen Gesamtwertung, da der vierte Wertungstag durch Gewitter ausfallen musste. Flugweg im OLC

Trotz des immer heißer werdenden Wetters wurden die Flugbedingungen unerwartet besser, sodass auch zunehmend höhere Schnittgeschwindigkeiten erreicht werden konnten. Es war ein spannender Wettbewerb und das Team hatte viel Spaß dabei.

Aufgaben und Wertungen auf Soaring Spot

IMG_8734.JPGIMG_8735.JPGIMG_8741.JPGIMG_8745.JPGIMG_8747.JPGIMG_8752.JPGIMG_8754.JPGIMG_8757.JPGIMG_8758.JPGIMG_8759.JPG007.JPGIMG_8760.JPGIMG_8763.JPGIMG_8766.JPGIMG_8775.JPGIMG_8782.JPGIMG_8783.JPGIMG_8784.JPGIMG_8786.JPGIMG_8787.JPG020.JPG027.JPG031.JPG033.JPG037.JPG049.JPG055.JPGIMG_8792.JPGIMG_8793.JPGIMG_8794.JPGIMG_8797.JPGIMG_8799.JPGIMG_8800.JPGIMG_8801.JPGIMG_8803.JPGIMG_8802.JPGIMG_8805.JPGIMG_8808.JPGIMG_8817.JPGIMG_8822.JPGIMG_8836.JPGIMG_8839.JPGIMG_8846.JPGIMG_8850.JPGIMG_8881.JPGIMG_8883.JPGIMG_8898.JPGIMG_8904.JPGIMG_8910.JPGIMG_8912.JPG002.JPG003.JPG009.JPG026.JPG043.JPG046.JPG052.JPGIMG_8947.JPGIMG_8952.JPGIMG_8959.JPGIMG_8967.JPG063.JPGIMG_9004.JPGtag2.jpgtag3.jpggesamt1.jpggesamt2.jpggesamt3.jpgtag1.jpgUnbenannt.JPG