Erste Termine 2019

Hervorgehoben

Gleich drei Termine für 2019 können wir schon jetzt veröffentlichen. Genauere Informationen folgen dann im Laufe der Saison.

Schnupperkurs 30+
Samstag, 13. April 2019 von 10:00 bis 18:00
Anmeldung und alles weitere hier:
Schnupperkurse

Season Opening
Samstag, 6. April 2019 von 10:00 bis 18:00
Anfang April eröffnen wir offiziell unsere Segelflug-Saison. Wir freuen uns schon alle sehr auf die neue Flugsaison und möchten die Gelegenheit nutzen um unsere Faszination weiterzugeben und für die Fliegerei zu begeistern. Unsere Doppelsitzer werden daher den ganzen Tag für interssierte Gäste bereit stehen um mit Ihnen abzuheben. Für Fragen zur Ausbildung stehen wir parat, denn wir haben noch Ausbildungsplätze frei.

Tag des Luftsports
Sonntag, 25. August 2019 von 10:00 bis 18:00
Zum landesweiten TAG DES LUFTSPORTS möchten wir Ihnen die Faszination unseres Luftsports näher bringen und Sie miterleben lassen, wie wir den Traum vom Fliegen leben.

Zahlen-Fazit der Saison 2018

Nach der Saison wird zurück geblickt – welche Erlebnisse, welche Leistungen sind zu erwähnen? Wie steht die diesjährige Flugsaison, wie unser Verein im Vergleich da?

Unsere Saison begann zu Ostern mit unserem Season-Opening, das wir nun regelmäßig in unseren Kalender aufnehmen. Beim Kappes Wettbewerb in Grefrath konnten wir uns ganz gut platzieren und ließen uns Mitte Juni auf der Wasserkuppe per Gummiseil in die Lüfte katapultieren. Ein schönes und erfolgreiches Fluglager Renneritz folgte im August.

Für die nun nachfolgenden Zahlen zum Flugbetrieb muss man allerdings wissen: Wir fliegen von April bis Oktober, fast nur am Wochenende und Feiertagen. Von diesen etwas über 200 möglichen Tagen muss also an ca. 60 Tagen (~ 30 %) das Wetter zum Fliegen stimmen – oder wir bleiben am Boden.

Drei A-Prüfungen, acht B-Prüfungen, sechs C-Prüfungen, sowie vier neue Lizenzpiloten und ein neuer Motorseglerpilot zeugen von engagiertem Flieger-Nachwuchs und Fluglehrern.
Die Ausbildung macht bei uns üblicherweise etwa die Hälfte aller Starts und Stunden aus. So hatten die Starts in der Ausbildung mit und ohne Fluglehrer im Vorjahr einen Anteil von 82% an den Gesamtstarts im Luftsportverein. Dieser Anteil ist 2018 auf 78% gesunken, jedoch ist die Gesamtzahl aller Starts (inkl. Motorsegler) auf über 1500 gestiegen! Bei den Gesamt-Flugstunden hat die Ausbildung einen Anteil von 62% erreicht und ist damit noch weiter gestiegen. Vor allem im Bereich des Motorseglers findet nach Jahren nun auch ein Aufwärtstrend statt, denn aktuell befinden sich vier Flugschüler in der Motorsegler-Ausbildung.
So stemmen wir uns gegen den deutschlandweiten Trend, dass vor allem kleine bis mittlere Segelflugvereine ohne ausgeprägte Motorflugsparte unter großem Nachwuchsmangel leiden. Unser Ausbildungserfolg ist Ergebnis vieler verschiedener Faktoren, deren maßgeblicher Ursprung das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder für den Flugplatz und den Luftsportverein Dorsten e.V. ist.

Dennoch sehen wir uns mit Herausforderungen konfrontiert:
– Es wird immer schwieriger, Mitglieder oder benötigte Sponsoren zu finden für eine Nischensportart, die hohen organisatorischen, technischen, finanziellen und zeitlichen Aufwand erfordert und gleichzeitig fast unbemerkt am Himmel stattfindet.
– Obwohl wir aktuell über 30, meist minderjährige Flugschüler haben, bleiben dem Verein die fertig ausgebildeten jungen Piloten und Pilotinnen aus beruflichen Gründen (Studium) selten erhalten. Es fehlt daher der Mittelbau – Mitglieder die ihr Wissen und ihre Erfahrung einbringen, weitergeben und wichtige Positionen im Verein besetzen können. Dies gilt insbesondere auch für unsere Fluglehrer, deren sinkende Anzahl sich limitierend auf die Ausbildung auswirken wird.

Die geflogenen Strecken-Kilometer pendeln sich bei um die 12000 Kilometer ein. Weil es ein gutes Jahr mit vielen fliegbaren Tagen war, erreichen wir mit unseren wenigen Kilometern einen 34. Platz in der Landesliga und damit das schlechteste Ergebnis unserer Aufzeichnungen.

+ Unsere Leistungen

+ Unser Sportprofil und alle gemeldeten Flüge (Blaues Info-Symbol für Details)

+ Unsere Platzierung in der Landesliga (Graph-Symbol für Details)

Joachim besteht die praktische Prüfung

Joachim Smock (55) bestand am Freitag, 12. Oktober, seine praktische Luftfahrerprüfung.

IMG_2049.JPGIMG_2062.JPGIMG_2071.JPG

In drei Prüfungsflügen musste er zeigen, dass er das Flugzeug sicher führen kann und neben Start und Landung auch Manöver wie Seitengleitflug, Langsamflug und Rollübungen beherrscht. Viel Wert legte der Prüfer Jens Heinemann schon vor dem Flug auf das ordnungsgemäße Checken des Flugzeuges und während des Fluges auf die aufmerksame Beobachtung des übrigen Luftverkehrs.

Joachim sagt zu seiner Prüfung:

“ Die Prüfung mit Jens Heinemann lief entspannt, obwohl wir sehr kurzfristig einen Termin vereinbart hatten, den unser Flugplatz-Team umsetzte. Die Starts verliefen reibungslos bei einer Ausklinkhöhe von ca. 270 m. Rollübung, Vollkreise, Langsamflug bis zum Nicken, Slip in Landeanflug waren meine Flugübungen. Zwei Versuche Thermik zu finden waren leider erfolglos. Danach war es geschafft! ;-)) „

Wir gratulieren herzlich zur Pilotenlizenz, wünschen gute Flüge und viel Erfolg bei der Motorseglerausbildung!

Finn fliegt sich frei

Finn Kilian (15) flog am Sonntag seine A-Prüfung und konnte somit seine ersten drei Flüge ohne Fluglehrer machen.

„Endlich konnte ich ganz alleine abheben, es war unbeschreiblich! Vielen Dank an meine Fluglehrer!“

Wir wünschen Finn für die Zukunft immer schöne und sichere Flüge und gratulieren zu diesem großen fliegerischen Schritt.

DSC01851.jpgDSC01888.jpgDSC01859.jpg

Robin fliegt die A-Prüfung

Robin Bauer (15) flog sich am Sonntag auf dem Flugplatz Borkenberge frei. Weil der Dorstener Flugplatz für ein Festival gesperrt werden musste, wichen die Dorstener Piloten auf den Verkehrslandeplatz Borkenberge (EDLB) aus um dort zu fliegen. Nachdem Robin schon am Samstag dort den Flugplatz kennen lernen konnte, war es am Sonntag soweit. Robin bewies Talent und konnte schon nach kurzer Ausbildungszeit den ersten Ausbildungsabschnitt mit der sogenannten A-Prüfung erfolgreich abschließen und seine ersten drei Flüge ohne Fluglehrer machen.

„Allein das Gefühl vom Fliegen ist schon atemberaubend. Ich sitze vorne im Segelflugzeug, der Fluglehrer hinter mir und wir gleiten hoch durch die Lüfte. Jetzt war es aber soweit, dass ich alleine Fliegen sollte. Ich war etwas aufgeregt und nun auf mich allein gestellt. Also habe ich gründlich den Startcheck gemacht, das Seil geklinkt und darauf gewartet, dass das Seil angezogen wird. Dann war ich schon in der Luft, konnte entscheiden wo ich hinfliege, musste aber auch meine Fehler selber erkennen. Also bloß nicht ablenken lassen und am besten schnell wieder runter. Nachdem ich das erste mal gelandet bin musste ich noch zwei weitere Starts absolvieren, die auch noch ein bisschen besser liefen, denn nach dem ersten Start war ich auch nicht mehr so nervös.“

Nach jeweils drei einwandfreien Flügen hatte Robin nur noch ein Strahlen im Gesicht.
Wir wünschen Robin für die Zukunft immer schöne und sichere Flüge und gratulieren zu diesem großen fliegerischen Schritt.

IMG_1710.JPGIMG_1711.JPGIMG_1724.JPGIMG_1725.JPGIMG_1743.JPGIMG_1757.JPG20180902_185653.jpgWhatsApp Image 2018-09-02 at 21.17.10.jpeg