Trauer um Albert Stewing

Mit Trauer, tief empfundener Anteilnahme und großem Dank verneigen wir uns vor einem unserer größten Förderer, Unterstützer und unserem Ehrenmitglied Albert Stewing, der vergangene Woche im Alter von 91 Jahren verstarb.

Albert Stewing kam selbst nicht aus der Fliegerei, investierte aber während seiner Zeit als Vereinsvorsitzender viel in den Luftsportverein.
Oberstes Anliegen war ihm die Schaffung eines familienfreundlichen Umfeldes, sodass unter seiner Ägide ab Mitte der Siebziger Jahre der Flugplatz um Freizeitanlagen wie einen Spielplatz, einen Tennisplatz und einen Swimming Pool erweitert wurde. Die heutige Fliegerklause und der Campingplatz stammen ebenfalls aus seiner Feder und so wurde der Flugplatz zu einem lebendigen Zuhause der Segelflieger.
Aber auch die sportlichen Bedürfnisse vernachlässigte er nicht: So wurde der Hangar auf die doppelte Größe erweitert, der Flugplatz auf eine Breite von 120m vergrößert und zwei Werkstätten für Metall- und Holzarbeiten gebaut. Zur Modernisierung des Flugzeugparks bekam der Verein einen DuoDiscus, der seine Initialen auf dem Leitwerk trägt.

Aus tiefstem Dank gab der Verein schon zu Alberts Lebzeiten dem Segelflugplatz den Beinamen „Albert-Stewing-Flugplatz“. Eine Skulptur am Eingangstor erinnert daran.